Login

5. WBV-Nachwuchsturnier 2016/17

Verfasst von Andreas Franek am 31 Mai, 2017 - 10:14

Trotz Sommerwetter und langem Wochenende lockte das 5. WBV-Nachwuchsturnier 2016/17 22 Teilnehmer in die Fritz-Grassinger-Halle. Nachdem die Gruppeneinteilung über die kurzen Qualifikationsmatches vorgenommen war, wurden in zwei Sechser- und zwei Fünfergruppen die Platzierungen ermittelt.

Als Favorit in der fortgeschrittensten „Expert“-Gruppe fand sich Alejandro PASCUAL BAYÓN (BPV) mit Philipp OFNER (WBH), Mattias HORCICKA (WBH), Kevin ZHENG (SU Donaufeld) und Fabian SCHÖN (WBH) als Herausforderer. Alejandro konnte auch tatsächlich alle Spiele in der Gruppe gewinnen. Kevin, der sich gleich dahinter platzierte, ließ sich aber nur in drei spannenden, ausgeglichenen Sätzen bezwingen. Dahinter folgten Fabian, Mattias und Philipp, der sich als einer der jüngsten Teilnehmer bereits für die stärkste Gruppe qualifiziert hat.

In der zweitstärksten Gruppe spielten Yuxuan CHEN (SU Donaufeld), Manuel ZATZKA (SU Donaufeld), Fabian PEYRAT (WBH), Lena SCHINDLER (WBH) und Cyril GOLAZ (SU Donaufeld) gegeneinander. Der durch Körpergröße herausragende Cyril konnte alle Gruppenspiele gewinnen. Vereinskollege Yuxuan platzierte sich an zweiter Stelle vor den WBH-Spielern Lena und Fabian. Manuel konnte diesmal keinen Sieg verbuchen. Ganz klar hervorzuheben ist in dieser Gruppe die Leistung von Lena, die sehr gut gegen die ältere männliche Konkurrenz mithalten konnte.

Für die dritte Gruppe „Rookie“ haben sich Benjamin-Kenji EDER (WAT Simmering), Frederik ROSTBJAERG (WBH), Lorenz OBERNDORFER (WBH), Jonas HOFFMANN (WBH), Simon KALINKA (VRC) und Katharina AUER (VRC) qualifiziert. Lorenz konnte sich im Finale in drei spannenden Sätzen gegen Benjamin durchsetzen, nachdem er im Gruppenspiel noch ebenso knapp unterlegen war. Den dritten Platz sicherte sich Jonas vor Katharina, dem damit ebenfalls gelang, das Ergebnis eines Gruppenspiels umzudrehen. Im Spiel um den fünften Platz setzte sich Frederik dann recht deutlich gegen Simon durch.

Naturgemäß fanden sich die jüngsten in der Gruppe „Fun“ wieder. Zumindest für einige Momente konnten die Spieler allerdings nur wenig Spaß empfinden: Die Enttäuschung über die immer knappen Niederlagen drückte sich hier noch sehr oft in Tränen aus. Nur Jakob NAGL (WAT Simmering) blieb das restlos erspart. Er setzte sich durch und wurde Sieger der Gruppe vor Emily HOFER, Emilia WUTZL, Natalia GALOVA (alle drei  WAT Simmering). Den fünften Platz erreichte Dorian GRUNDSCHOBER (WBH) vor Amelie KOBER (WAT Simmering). Dass Amelie die Einzige war, die gegen Jakob einen Satz gewinnen konnte, zeigt, wie ausgeglichen die Spiele der Jüngsten waren.

Ergebnisse! 

WBV-Termine

Keine Termine

Turnieranmeldung

    Aktuell keine Turniere vorhanden!

    Meisterschafts Tabellen